Mittwoch, 7. Dezember 2016

07.12.2016

Joggen: 8,44 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 62 Minuten; 8,1 km/h, Pace o 7:22, 694 kcal; Befinden: sehr gut

LGA Indoor
Heute mit Katharina, Robert, Christian und Thomas 11 schöne lockere und nicht zu schnelle Runden à 767 Meter.

Es hat wieder großen Spaß gemacht, draußen Minusgrade - und drinnen angenehm überschlagene Wärme.

Mittwoch, 30. November 2016

30.11.2016

Joggen: 8,44 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 61 Minuten; 8,3 km/h, Pace o 7:14, 674 kcal; Befinden: sehr gut

Nachdem ich letzte Woche einen dicken rechten Fußrücken - und auch noch heftige Migräne hatte, konnte ich heute endlich wieder Indoor laufen.

Mit Robert, Thomas und Katharina in einem schönen Tempo 11 Runden à 767 Meter.

Sonntag, 20. November 2016

20.11.2016

Joggen: 14 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:37; 8,7 km/h, Pace o 6:53, 863 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Heute bei 12°C und Sonnenschein, aber etwas strengem Wind doch weiter als geplant. Die Geschwindigkeit war auch besser als gefühlt.

Ich bin mit dieser Woche sehr zufrieden!

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen, um die Fürther Stadtwiesen und wieder zurück.

Mittwoch, 16. November 2016

16.11.2016

Joggen: 7,67 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 56 Minuten; 8,2 km/h, Pace o 7:19, 615 kcal; Befinden: sehr gut

LGA Indoor
Heute nur 10 Runden, zusammen mit Robert und Katharina. Thomas hatte seine Lauf-Tight vergessen und wollte nicht in der Unterhose laufen, deshalb ging er wieder nach Hause ;-).

Wir sind erst relativ langsam 5 Runden gelaufen, dann liefen die beiden 4 schnelle Runden, meine beiden letzten Runden liefen wir wieder gemeinsam.

Es ging leider nicht ganz so gut wie sonst, aber da wir zum einen Migränewetter hatten, es zweitens draußen sehr feucht war (es regnete seit gestern), bin ich doch zufrieden.

Montag, 14. November 2016

14.11.2016

Rudern: 10 Minuten Rudermaschine
Bemerkungen:: 1,3 km; 7,8 km/h; 90 kcal; Befinden: sehr gut.

Krafttraining: 30 Minuten im Fitnessstudio;
Bemerkungen: Beine und SitUps

Joggen 8,64 km Laufband
Bemerkungen: 60 Minuten, 8,6 km/h, o; Pace: 6:58; 467 kcal. Befinden: sehr gut.

Sonntag, 6. November 2016

06.11.2016

Joggen: 21,1 KM 12. TÜV Rheinland IndoorMarathon

Bemerkungen: 2:39:42 Stunden; 7,9 km/h, Pace o 7:35, 1192 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder TÜV Rheinland IndoorMarathon. Zuerst die Startnummern ausgegeben, danach zusammen mit Stephan und Günter 27 Runden gelaufen.

Es hat großen Spaß gemacht, nicht alleine zu laufen. Stephan war immer bei mir, Günter mal vor uns, dann wieder hinter uns. Aber  wir sind zusammen durch's Ziel gelaufen. Die Zeit ist toll, vor allem, wenn man bedenkt, dass 27 Mal je zwei Treppenaufgänge zu meistern waren.

Hier auf dem Bild sind wir zu sehen: Start-Nr. 17 Stephan, Start-Nr. 52 Günter und ich mit der 13 (wie letztes Jahr auch).

Es waren wieder viele bekannte Läufer unterwegs, die mich immer angefeuert haben. Für Stimmung sorgte wieder Ritmo Candela, wo ich zum Schluss auch nochmal ein bisschen mit musizieren durfte. Moderator war wieder Markus Othmer.

Strecke:  27 Runden à 767 Meter. 616 Stufen rauf und 594 Stufen runter = 1210 Stufen. 111,78 Meter rauf und wieder runter.



                     Der ausführliche Laufbericht folgt.

Mittwoch, 2. November 2016

02.11.2016

Joggen: 8,44 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 1:03 Stunden; 8,1 km/h, Pace o 7:42, 657 kcal; Befinden: sehr gut

Letzte Vorbereitung auf den Halbmarathon beim 12. TÜV Reinland IndoorMarathon in meiner Firma (bei dem ich ja im Organisationsteam bin).

11 Runden à 767 Meter mit Robert und Thomas, Thorsten und Ruth kreiselten auch irgendwo, ebenso zwei andere Kollegen. Die ersten 9 Runden relativ langsam, die beiden letzten mit Tempo.



Dienstag, 1. November 2016

01.11.2016

Joggen: 12,4 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:22 Minuten; 9,1 km/h, Pace o 6:35, 739 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Zu einem langsamen 1-Stunden-Lauf aufgebrochen und nach 1:22 von einem meiner schnellsten Läufe zurückgekommen. Auf einer so langen Strecke ungewöhnlich. Ich bin stolz auf mich.

Schade, dass es jetzt Winter wird, da kann ich nicht mehr so oft raus.

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen und halb um die Fürther Stadtwiesen.

Sonntag, 30. Oktober 2016

30.10.2016

Joggen: 14,67 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:46 Minuten; 8,2 km/h, Pace o 7:13, 907 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder die Pegnitzauen entlang, aber nicht um die Fürther Stadtwiesen, weil es dort sehr windig ist um diese Jahreszeit. Stattdessen bin ich nochmal eine zusätzliche Runde entlang der Pegnitz. Ich habe es heute langsamer angehen lassen.

Strecke: Pegnitzauen bis zu den Fürther Stadtwiesen, dann nochmal eine Runde an der Pegnitz.

Freitag, 28. Oktober 2016

28.10.2016

Joggen: 15 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:41 Minuten; 8,9 km/h, Pace o 6:44, 907 kcal; Befinden: sehr gut

Nürnberg Pegnitzauen
Heute hatte ich einen Tag Urlaub und machte mich Nachmittags auf zum Laufen. Das Wetter war wolkig aber freundlich bei 13°C und um die Stadtwiesen herum ziemlich kühl windig.

Es war ein sehr schöner Lauf, KM 13 habe ich einen Tempolauf gemacht: 9,87 KM/h, Pace 6:09.
Mit der Durchschnittsgeschwindigkeit bin ich sehr zufrieden!

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen und rund um die Fürther Stadtwiesen



Mittwoch, 26. Oktober 2016

26.10.2016

Joggen: 8,4 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 60 Minuten; 8,4 km/h, Pace o 7:08, 460 kcal; Befinden: sehr gut

LGA Indoor
Heute wieder Indoor, allerding die kurze Runde, weil um dem gläsernen Aufzug eine Abendveranstaltung statt fand.

Robert und LäuferInnen aus dem Team Federal Mogul waren wieder dabei, außerdem Thorsten und Rita.

Es ging heute nicht ganz so gut, hatte den Tag vorher auch schlimme Migräne gehabt. Aber ich bin zufrieden!


Sonntag, 23. Oktober 2016

23.10.2016

Joggen: 14,15 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:35 Stunden 8,9 km/h, Pace o 6:44, 859 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Mein Schweinehund hat sich überreden lassen, vom Sofa aufzustehen und zu einem 5-KM-Lauf aufzubrechen. Aber es lief richtig gut und am Ende waren es 14 Kilometer.

Zuerst war es sonnig, als die Sonne dann weg war, blies doch ein ziemlich kühler Wind bei 13°C. Aber es war trotzdem ein sehr schöner Lauf.

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen und rund um die Fürther Stadtwiesen und zurück.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

19.10.2016

Joggen: 17,64 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 2:08 Stunden 8,2 km/h, Pace o 7:16, 1350 kcal; Befinden: sehr gut

Heute nochmal etwas länger als Vorbereitung auf den Halbmarathon beim 12. TÜV Rheinland IndoorMarathon am 6.11.2016.

Es war ein sehr schöner Lauf. 8,2 KM/H auf diese Distanz mit Treppen ist für mich ein tolles Ergebnis! Ich freue mich schon auf den 6.11.!

Samstag, 15. Oktober 2016

15.10.2016

Joggen: 9 KM 1. Mudra Basecamp-Lauf;

Bemerkungen: 59:52 Minuten 9,0 km/h, Pace o 6:40, 546 kcal; Befinden: sehr gut

Heute war der 1. Mudra Basecamp-Lauf, der Nachfolger des langjärigen Dönüs-2-Stundenlaufs in Birnthon - allerdings erstmal nur 1 Stunde lang.

Bei schönem, teils sonnigem Herbstwetter mit milden 17°C liefen mehr als 20 Läuferinnen und Läufer die etwas hügelige 1-Kilometer Runde am Rand von Birnthon durch Wald und Feld. Die Runden wurden von den Helfern des Mudra-Zentrums gezählt.


Verzögert wurde der Start von einer Eselkaravane (mit einer Zwergziege), die die Laufstrecke entlang kam.

Ich war sehr schnell unterwegs und bin 8 Sekunden bevor Roland in sein Horn blies ins Ziel eingelaufen.

Danach gab es Gegrilltes mit Salat und Soßen und Brot. Ich habe meine veganen Grillwürste und -steak auf den Grill gelegt und dann mit Salat gegessen.

Mein ausführlicher Laufbericht mit noch mehr Bildern hier



Mittwoch, 12. Oktober 2016

13.10.2016

Joggen: 9,97 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 1:15 Stunden 8,0 km/h, Pace o 7:30, 560 kcal; Befinden: sehr gut

LGA Indoor
Heute wieder mal Indoor, dieses Mal etwas länger, zusammen mit Ruth 13 Runden à 767 Meter.

Das Tempo war heute ziemlich moderat und gleichmäßig, auch mal schön. Insgesamt waren wir heute 3 Grüppchen à 2 Läufer/innen. Jetzt wo es draußen kälter wird, bin ich wieder sehr dankbar, dass wir in meiner Firma Indoor laufen dürfen!



05.10.2016

Joggen: 7,67 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 57 Minuten 8,1 km/h, Pace o 7:67, 620 kcal; Befinden: sehr gut

LGA Indoor
Das erste Mal in der Wintersaison 2016/17 Indoor. Ich lief mit 3 Läufern unserer Fachschule die beim TÜV Rheinland IndoorMarathon am 6.11.2016 in einer Staffel mitlaufen wollen.

Die Vorbereitung für den IndoorMarathon mit Marathon-, Halbmarathondistanz und Staffeln werden jetzt jeden Mittwoch bis zum 3.11.2016 stattfinden, schließlich müssen in jeder der 54/27 Runden je 22 Stufen rauf und wieder runter überwunden werden.

Montag, 3. Oktober 2016

03.10.2016

Joggen: 21,1 KM Nürnberger Stadtlauf;

Bemerkungen: 2:33:31 Stunden 8,2 km/h, Pace o 7:19, 1254 kcal; Befinden: sehr gut

21. Nürnberger Stadtlauf
Heute bei starker Bewölkung und immer wieder Regenschauer, höchstens 14°C und immer wieder kalten Windböen, startete ich beim 21. Nürnberg Halbmarathon.

Die Stecke führt 2x vom Opernhaus um die Wöhrder Wiese/Wöhrder See und durch die Nürnberger Innenstadt.

Dreiviertel der Strecke hatte ich einen Mitläufer, Stefan vom Team Bittel, die letzten 4 Kilometer zog ich aber davon, weil ich fror und Stefan etwas langsamer laufen wollte. Zum Schluss wartete ich noch auf Erwin, der wieder die Letzten begleitete und sich darum gekümmert hat, dass sie mit viel Spaß am Lauf 3 Minuten vor Zielschluss finishen konnten.

Glückliche Siegerin
Ich war sehr entspannt, trotz Migränewetter und fühlte mich insgesamt sehr gut. Ich bin auch über die Endzeit ziemlich erstaunt, da ich mich nicht besonders angestrengt habe.

Insgesamt bin ich heute zum 8. Mal bei einem Halbmarathon über die Ziellinie gelaufen. Ich bin sehr stolz auf mich!

Ich habe den heutigen Tag wieder sehr genossen, hoffentlich nächstes Jahr wieder bei besserem Wetter!

Strecke: zwei Mal vom Opernhaus entlang Wöhrder Wiese/Wöhrder See und dann durch die Innenstadt zurück zum Opernhaus.

Hier mein ausführlicher Laufbericht.

Samstag, 1. Oktober 2016

01.10.2016

Joggen: 10 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:10 Stunden 8,6 km/h, Pace o 6:58, 620 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Nach einer Woche ständiger Migräneanfälle brauchte ich noch einen Probelauf für den Nürnberger Stadtlauf am Montag.

Es war leicht bedeckt mit stärkerem Wind bei 22°C. Ich bin langsam losgelaufen und wollte gar nicht schnell laufen. Hat sich dann zu einem lockeren einfachen Tempo eingependelt. Hinterher habe ich aber festgestellt, dass das Tempo (für meine Verhältnisse) doch ziemlich hoch war.

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen bis zum Fürther Quellensteg und zurück.

Freitag, 23. September 2016

23.09.2016

Joggen: 13,32 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:35 Stunden 8,4 km/h, Pace o 7:08, 827 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Langsam wird es draußen immer früher dunkel, deshalb kann ich im Moment nur Freitag Abend und Wochenende an der Pegnitz entlang laufen, da es dort fast keine Beleuchtung gibt.

Bei 20°C und Sonnenschein lief ich los, als dann die Sonne untergegangen war, wurde es doch etwas kühler und ich war froh, meine Armlinge eingepackt zu haben.

Ich war auch heute wieder schneller als gefühlt.

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen und die halbe Fürther Stadtwiese und mit einem kleinen Schwenk wieder zurück

Mittwoch, 21. September 2016

21.09.2016

Joggen: 10,21 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:10 Stunden 8,7 km/h, Pace o 6:53, 629 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Heute nach der Arbeit noch ein bisschen an der Pegnitz entlang - so lange ich das noch machen kann. Es war schon fast dunkel, als ich nach Hause kam. Lange kann ich Abends nicht mehr laufen.

Es war etwas bewölkt, leichter Wind bei 18°. Ich hatte ein kurzärmliges T-Shirt an, irgendwie war es doch ein bisschen frisch.

Ich hatte das Gefühl, sehr langsam zu sein, war aber doch eine Täuschung ;-).

Strecke: Nürnberg Pegnitzauen bis zum Fürther Quellensteg und zurück.

Sonntag, 18. September 2016

18.09.2016

Joggen: 8,73 KM 1. Nürnberger Altstadtfestlauf;

Bemerkungen: 57,5 Minuten 9,1 km/h, Pace o 6:35, 521 kcal; Befinden: sehr gut

1. Nürnberger Alstadtfestlauf
Heute war Nürnberger Alstadtfestlauf. Es regnete gestern den ganzen Tag und auch noch Nachts. Früh etwas weniger, aber dann doch wieder ganz schön stark.

Ich fuhr zunächst mit dem Auto zur Startnummernausgabe, um die Startunterlagen zu holen. Zuhause habe ich dann das beigefügte T-Shirt angezogen (ohne zu merken, dass das Material aus 100% Baumwolle bestand ;-) ). Dann noch meine neue Regenjacke drüber und eine Baseballcap auf. Zu Fuß lief ich dann zum "Blauen Reiter".

Noch mal auf die Toilette, ein bisschen untergestellt und dann bekamen wir noch gesagt, dass statt der geplanten 10 Kilometer heute nur 9 Kilometer zurückgelegt werden, da es eine unvorhergesehene Baustelle irgendwo gab.

Und dann ging es zum Glück auch schon los. Bei Regen auf den Start zu warten ist nicht besonders angenehm. Alle überholten mich und die Letzte holte mich dann auch schnell ein. Bis 1 Kilometer vor dem Ziel liefen wir nebeneinander her. Sie hat mich lange Zeit "gezogen", bis dann meine Beine ein bisschen schneller laufen wollten als ihre.

Als Vorletzte kam ich dann in Ziel. Ein alkoholfreies Weizen noch zur Hälfte getrunken und dann joggte ich auch schon wieder 2,3 Kilometer nach Hause, im Stehen wurde es schnell kühl und ungemütlich.

Es war ein wirklich schöner Lauf, trotz Baumwoll-Shirt ;-). Vielen Dank an Sissy Baumann und ihr Team für die tolle Organisation!





Mittwoch, 14. September 2016

14.09.2016

Ergometer: 40 Minuten Indoor;

Bemerkungen: 18,6 km;  o 27,9 km/h, o Puls: 137, Intervall, Befinden: sehr gut.

Heute nur 40 Minuten, war irgendwie auch ganz schön anstrengend, obwohl die Herzfrequenz recht niedrig war.

Dienstag, 13. September 2016

13.09.2016

Joggen: 10,52 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:15 Stunden 8,4 km/h, Pace o 7:08, 629 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen und nördliches Gostenhof
Heute ein bisschen zu spät losgelaufen, deshalb nur 8 Kilometer entlang der Pegnitz und dann noch 2,5 Kilometer durch die beleuchtete Nachbarschaft.

Strecke: Pegnitzauen bis zur Adolf-Braun-Straße und zurück, durch die Nachbarschaft

Montag, 12. September 2016

12.09.2016

Ergometer: 60 Minuten Indoor;

Bemerkungen: 29 km; o 29 km/h, o Puls: 150, Intervalltraining, Befinden: sehr gut.

Heute endlich mal wieder auf den Ergometer. Laufen wollte ich heute nicht, weil ich mir am Samstag die 4. Zehe des linken Fußes geprellt hatte, hat heute immer noch ein bisschen weh getan.

Es hat wieder großen Spaß gemacht! Muss ich jetzt öfter wieder machen, wir haben nämlich bei uns in der Arbeit gerade einen Gehwettbewerb bei Tappa, bei dem ich zur Zeit auf Platz 53 von 385 bin. Da heißt es, täglich mindestens 10000 Schritte zu machen, besser mehr. Intensives Radfahren lässt mich 250 Schritte/Minute aufschreiben (da gibt es verschiedene Tabellen für die unterschiedlichsten Sportarten), außerdem noch die täglichen Schritte mit dem Schrittmesser von Tappa (der unglaublich genau aufzeichnet) dazu.

Samstag, 10. September 2016

10.09.2016

Joggen: 10 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:06 Stunden 9,1 km/h, Pace o 6:35, 596 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen Nürnberg
Obwohl ich gestern 12 Kilometer gelaufen bin, fühlte ich mich heute so gut, dass ich gleich nochmal los wollte. Das ist das erste Mal, dass ich an zwei Tagen hintereinander gelaufen bin - und das auch noch so schnell! Aber an migränefreien Tagen geht wirklich was!

Strecke: Nürnberg entlang der Pegnitz bis zum Fürther Quellensteg und wieder zurück

Freitag, 9. September 2016

09.09.2016

Joggen: 12 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:30 Stunden 8,0 km/h, Pace o 7:29, 716 kcal; Befinden: sehr gut

Marienberg Nürnberg
Heute Abend mit der Gruppe 2 des Lauftreffs Marienbergpark gelaufen. Irgendwie war mir das ein bisschen zu langsam und ich beschloss, gleich danach noch ein paar Kilometer alleine im Marienbergpark zu laufen. Es wurden dann noch 4,5 Kilometer in 32 Minuten.

Strecke: Marienbergpark Nürnberg, hinaus bis zum östlichen Ende des Flughafens, dann noch ein bisschen im Marienbergpark.

Sonntag, 4. September 2016

04.09.2016

Joggen: 21,1 KM Fränkische Schweiz Marathon;

Bemerkungen: 2:32:19 Stunden 8,3 km/h, Pace o 7:13, 1289 kcal; Befinden: sehr gut

Fränkische Schweiz
Heute früh erst Mal verschlafen. Wollte eigentlich mit dem Zug nach Ebermannstadt, aber 8:30 Uhr aufgewacht und da hätte ich 15 Minuten später schon weg gemusst. Deshalb mit dem Auto gefahren obwohl ich starke Zweifel hatte, denn wenn ich verschlafe, dann weil es mir nicht so gut geht. Bin dann trotzdem aufgebrochen.

Mein Navi habe ich irgendwie nicht verstanden und mich verfahren (die Hauptstraße war gesperrt, deshalb durch die Dörfer ;-) ). Irgendwie habe ich es dann trotzdem noch geschafft, gegen 10:00 Uhr in Ebermannstadt zu sein. Einen Parkplatz zu finden war sehr schwer, habe dann auch noch vergessen, mir den Straßennamen zu merken, wo ich das Auto abgestellt habe.

Zu spät, um noch die Tasche bei der Gepackaufbewahrung abzugeben, deshalb im Auto gelassen. Und dann ganz schnell noch die Startnummernausgabe gesucht, vor lauter Hetzten bin ich auch noch kerzengerade auf die Nase gefallen (zum Glück nur eine kleine Schramme abbekommen).

Am Start 
Dann an den Start: Bernd Wißmeier stand da auch schon und hat mal ein Foto von mir gemacht, Helmut Böhm hat mich auch noch begrüßt. Dann gings los: erst mal bergauf, nach einem Kilometer dann nur noch bergab. Helmut war ganz schnell weg, aber ich habe ihn bei Kilometer 4 eingeholt und bin ein bisschen neben ihm gelaufen, fühlte mich aber irgendwie gut und zog dann doch fort.

Dann überholte mich Günter Kiefhaber, Roland Blumensaat kam mir entgegen und grüßte mich, meinen Arbeitskollegen Tom Gößl sah ich auch, aber der bemerkte mich nicht, Grüße auch mit Gerhard Wally und Anton Lautner.

Nach ca. 10 1/2 KM kam dann die Kehre und es ging wieder zurück nach 1:13:18. Und jetzt ging es nur noch bergauf - bis auf den letzten Kilometer, der glücklicherweise bergab ging. Trotzdem brauchte ich für die zweite Hälte nur 1:19:02, das sind nicht mal 6 Minuten mehr!

Und dann bei Kilometer 13 fing es langsam an zu regnen, und dann doch ein bisschen stärker. Ich war sehr froh, dass ich meine ärmellose Weste an hatte, ein Astmatiker muss schließlich seine Lunge schützen. Und die Mütze hat auch guten Dienst getan! Lars Michalke kam von hinten an, er war Pacemaker für die Marathonläufer mit Ziel 4:30.

Im Ziel war ich dann sehr glücklich! Es ging mir gut! Ich bekam eine Medaille umgehängt und gönnte mir ein alkoholfreies Weizen von Erdinger. Ich wartete noch auf Helmut, der leider auf der Strecke noch Krämpfe bekommen hatte.

Dann noch Auto suchen, zum Glück fand ich es doch ziemlich schnell. Und dann wieder über die Dörfer nach Hause. Dieses Mal brauchte ich kein Navi, weil eine Menge Autos aus meiner Gegend vor mir her auch auf dem Nachhauseweg waren.

Mein ausführlicher Laufbericht hier.

Donnerstag, 1. September 2016

01.09.2016

Jumping Fitness: Trampolin 60 Minuten;

Bemerkungen: Befinden: sehr gut.

Das Profitrampolin von
Bellicon Jumping Fitness
Heute wieder auf dem Trampolin im Body & Art.

Heute wurde es von der Besitzerin des Gesundheitsstudios Monika Grünbacher geleitet. Neben Jumping wurde am Schluss noch Bauchmuskeltraining zum Cool-down gemacht.

Wieder mal ein sehr schönes Work-out.

Mittwoch, 31. August 2016

31.08.2016

Auswertung für August 2016 (Anklicken für größere Ansicht): 



Hier die Gesamtstunden für August 2016
Für die Legende die beiden oberen Grafiken anklicken

Zusammenfassung für August 2016


Dienstag, 30. August 2016

30.08.2016

Joggen: 10 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:11 Stunden 8,5 km/h, Pace o 7:04, 622 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Die letzte Woche war sehr heiß, bis zu 37°C, deshalb gab es keinen Lauf (nur das Jumping Training).

Heute bei noch ziemlich warmen 26°C und Sonnenschein gegen 19:00 Uhr ein schöner Lauf. Und er war schneller, als ich im Gefühl hatte. Ich fühlte mich sehr gut und hätte auch noch weiter laufen können.

Strecke: Pegnitzauen bis zum Fürther Quellensteg und zurück.